Adox investiert!

    • Adox investiert!

      Wie auf der Homepage von Adox zu erfahren ist, baut man jetzt nach zehn Jahren bei gleicher Betriebsfläche die Produktion mit einem neuen Gebäude aus. Unter vielen anderen Punkten findet sich der Aufbau einer Filmgießmaschine (vermutlich eine aus dem Agfa-Fundus, den Adox übernommen hatte) und die "Rückverlagerung der Super-8-Fertigung nach Übernahme von der GK-Film GmbH (2017)" (Zitat). Es sieht also so aus, als ob GK-Film die Arbeiten einstellt und Adox sie übernimmt und ausbaut. Da der Adox-Chef Mikro Böddecker noch ein junger Typ ist, finde ich, dass das sehr ermutigende Informationen sind. Also, dieses 2017 hat es in sich!


      adox.de/Photo/neubau-2017/
    • Wir haben von Anfang an mit GK zusammen gearbeitet. Die Maschinen gehörten uns jeweils zur Hälfte. Wir wussten wo es Maschinen gab und haben das eingetaktet, Gottfried hat die Organisation übernommen und sich um den Unterhalt gekümmert.
      Wir wollten die Märkte trennen S/W für uns und Farbe für GK. Da es in den letzten Jahren kein Farb-Rohmaterial zu kaufen gab, ist GK etwas unter die Räder gekommen und dann gibt es ja auch bei den Fittesten so etwas wie eine Altersgrenze.
      Daher haben wir den Anteil von GK zurückgekauft und verlagern die Maschinen jetzt in unser Konfektionierungsgebäude sobald die neue Halle steht und wir das Rollenlager verlegen können.
      Gottfried bleibt weiter eingebunden. Er wird hier an "seinen" Maschinen gegen Stundensatz weiter arbeiten.
      So passt das für alle Beteiligten.

      Viele Grüße,

      Mirko
      www adox.de | www.fotoimpex.de