Erfahrung mit Filmlader?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Marian,

      ich kenne dieses Gert micht, zumindest nicht unter diesem Namen.
      Ichhabe einen der sieht diesem verdammt hnlich aber er heißt Soligor, da aber Soligor nur eine Handelsmare war, könnten dieser Filmlader und meiner durchaus Geschwister sein.
      Dieses Gert ist das döfste was es an Design je gab. Jemand hat es schon erwhähnt es gab Schicke würfel andere Hersteller, kleiner, Handlicher etc.
      Ich habe also diesen Soligor, einen Rowi und einen Telesar (sehr schick und keiner weiß wer ihn gebaut hat).
      Die Nachteile des von dir gezeigten habe ich schon genannt, das seltsamme Aussehen und die Grße (a,u,o als Umlaut wenn fehlt dazu denken mein Hackbrett spinnt).
      Vorteile: er lßt sich von allen meinen am besten befüllen dank seiner Bauform. Es ist zwar Umständich von Öffnen auf Laden den Deckel ständig zu verdrehen, aber das ist was Lichtdichte und minimierung von Kratzern beim Spulen betrifft von meinen Filmladern die beste Lösung. Was den Patronenschacht angeht aucher ist am besten uns Lichtdichtesten von all meinen Filmladern (Ups habe ch das gerade wirklich geschreben all meine Filmlader? es sind doch nur 3) Dann noch die Kurbel, sie ist enfach lässtig, denn sie ist immer im Weg wenn man das Gerät Platzsparen verstauen will, was man ihr aber durchaus verzeihen kann, denn wenn man schnell Filmladen muss, habeich bei den anderen Geräten dass Problem dass ch immer die Kurbel suchen muss selbst wenn ch sie mit Klebeband befestigt hatte, denn das lst sich all zu oft. Und es ist die Einzige Kurbel wo ichnoch keine Hand anlegen musste, die Eine Aus Kunststoff brach die patronenaufnahme ab, knnte ch reparieren, die andere war aus Metall da konnte so was nicht passieren, aber der Schlitz passte nch und musste nachgearbeited werden.

      Ok das ist meine persöhnliche Meinung und Erfahrung mit 3 Filmladern im Vergleich jeder kann es anderst sehen.

      Gruß Achim
    • Ein Aspekt ist sicherlich, dass er recht häufig sehr günstig zu haben ist. ich habe für meinen bei Ebay vor zwei, drei Jahren um die 20 Euro bezahlt (nos).

      Für die Würfel werden teilweise Mondpreise aufgerufen und auch teilweise erzielt. Gerade vor ein paar tagen versuchte es einer mit 89(!) Euro Startpreis!
      Das sind die natürlich auch nicht Wert! Aber 40-50 Euro scheint mittlerweile der normale Preis zusein, mit dem die Dinger enden.
      Ich möchte aber noch anfügen, das mir noch keine Kurbel abgebrochen ist!
    • Martin Lehmann schrieb:

      Für die Würfel werden teilweise Mondpreise aufgerufen und auch teilweise erzielt. Gerade vor ein paar tagen versuchte es einer mit 89(!) Euro Startpreis!
      Das sind die natürlich auch nicht Wert! Aber 40-50 Euro scheint mittlerweile der normale Preis zusein, mit dem die Dinger enden.
      Ich möchte aber noch anfügen, das mir noch keine Kurbel abgebrochen ist!
      Bei 40-50Euro könnte man ja fast auf Fotoimpex ausweichen, wo der AP Filmlader Bobinquick Junior 71,88Euro kostet (2012/13. noch 60Euro). Ich habe einen sehr ähnlichen von Rowi. Er funktioniert sehr gut. Auch wenn das Teil inzwischen 35-40J alt ist, ist die Kurbel auch noch nie abgebrochen. Das Kurbeln geht leicht und wenn was klemmt, muss man nachschauen statt es mit Gewalt zu versuchen. Der Lader hat ein Fach, wo sich die Kurbel verliersicher aufbewahren lässt.
      Ich habe auch noch einen Dayroll, der mir aber bei weitem nicht so gut gefällt. Aber da ich viel Meterware nutze, sind beide im regelmäßigen Einsatz.
    • Ich habe bislang entweder alte Orwopatronen* (die Plastepatronen kann man schön öffnen) bzw. in deren Ermangelung ganz normale Filmpatronen* bei denen ich ein Stückchen Film (1cm ca.) rausschauen lasse an welches ich mit Tesa immer wieder das Rollenmaterial anstückele.

      Wenn auch nicht direkt danach angefragt; ich verwende einen Deutgen Füllfix (wird so ab ca. der Hälfte der Seite beschrieben) welcher sehr solide gebaut ist und auch bestens funktioniert.

      VG
      Holger

      * die Dichtungen am Patronenmaul halten allerdings auch nicht ewig...