Angepinnt Dings vom Dachboden...oder Zeig doch mal Deine Schmalfilmkamera!

    • Meine Drei-Euro-Kamera, eine Agfa Movexoom 4000 synchro sound mit Zubehör. Leider nicht mehr sehr schön, aber sie funktioniert und das Gute dran ist, dass sie keine Batterien mit 1.35V für den Belichtungsmesser benötigt - nur die Mignonzellen AA. Das Sucherbild ist zudem sehr groß und sehr hell, wie ich es noch bei keiner S 8 - Kamera gesehen habe.

      Als Zubehör gibt es die Sonnenblende, die Okular-Abdeckkappe, den AGFA Cinefix hier auf Seite 14:

      super8wiki.com/index.php/User_…4000_Synchrosound_(German)

      und das Spezial-Tonkabel für die Zweibandvertonung. Leider hat der Mann aus Lyon an den Buchsen mit einem offensichtlich nicht passenden Werkzeug herumgetan und so sieht die Kamera auf der einen Seite nicht mehr besonders schön aus, aber sie funktioniert und was will man noch alles um 3€ und 22 Cent ;)

      Die Bedienung der Kamera ist urpraktisch und, wenn auch noch der Handgriff für die Stativmontage entfernbar wäre, hätte die Kamera einfach Topp-Eigenschaften!

      Das mit dem Zweibandverfahren möchte ich gerne probieren. Mir fehlt nur noch ein passender Kassettenrecorder. Genau die richtige Kamera zum Experimentieren!







      Das Vertonungskabel würde ich mit Sicherheit nie nachbekommen können.
    • Ja, finde ich auch! Und liegt echt gut in der Hand! Ziemlich schwer auch.

      Was mir an der Kamera so gefällt, ist, dass das Sucherbild riesig gross ist ( wie bei einer Kleinbildkamera, wenn nicht größer) und, dass man sich um die 1.35 V nicht mehr kümmern muss.
      Der Dioptrienausgleich verrutscht auch nicht so leicht wie bei einer Nizo 561 z.B.

      Finde interessant, wie die Super 8 im Laufe der Zeit dann immer besser wurden. Es gab unlängst auch die Movexoom 10 sound MOS electronic zu einem irre tollen Preis in der Bucht. Wollte keiner. Mittlerweile zahlt man ganz schön was für die Kamera.

      Die Schmalfilmer scheinen zu erwachen aufgrund der Neuigkeiten ;) Kommt mir vor wie bei den Prozessoren von Jobo. Von "günstig" kann nimmer die Rede sein.