Wespennest auf schwarzem Samt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mhm, schwierig. Auf den ersten Blick schaut die Aufnahme für mich nach einer Astrofotografie aus: In der Mitte eine Galaxie und drumherum lauter einzelne Sterne. Wenn ich diese Assoziation mal beiseite dränge, fällt mir auf, dass ich die Struktur des Samts nicht richtig erkennen kann. Vielmehr erinnert der Hintergrund an digitales Bildrauschen als an eine stoffliche Textur. Der Detailgrad des Nestes gefällt mir dagegen schon besser. Dennoch störe ich mich daran, dass die Belichtung ein wenig zu dunkel ist für meinen Geschmack und dass der Bildaufbau mir nicht recht einleuchtet. Vielleicht wäre eine Idee, das Nest von Nahem – ähnlich einer Makroaufnahme – abzubilden ohne Stoffhintergrund. So wirkt das Nest ein bisschen verloren.
      Dennoch wertschätze ich deine fotografische Leistung.
      Viele Grüße,
      Andreas
    • Andreas Siegert schrieb:

      ... dass ich die Struktur des Samts nicht richtig erkennen kann. Vielmehr erinnert der Hintergrund an digitales Bildrauschen als an eine stoffliche Textur. Der Detailgrad des Nestes gefällt mir dagegen schon besser. Dennoch störe ich mich daran, dass die Belichtung ein wenig zu dunkel ist für meinen Geschmack und dass der Bildaufbau mir nicht recht einleuchtet. Vielleicht wäre eine Idee, das Nest von Nahem – ähnlich einer Makroaufnahme – abzubilden ohne Stoffhintergrund. So wirkt das Nest ein bisschen verloren.
      Dennoch wertschätze ich deine fotografische Leistung.

      Danke Andreas für deinen Kommentar.
      Schwarzer Samt in der Nahaufnahme ist für mich immer schwierig, da er auch immer je nach Lichteinfall glänzt. Daher dieser Eindruck von "Sternenhimmel".

      Bei dem zweiten Versuch habe ich das Nest freigelegt und die Architektur dieses Bauwerkes kommt deutlicher zu Geltung. Diesmal auch mit 150mm statt 210mm Brennweite, was eine etwas größere Schärfentiefe erlaubt.


      arca-Swiss F-Classic, Symmar-S 5.6/150mm Maßstab 1/3, F16 1sec,Kodak 400 TMY D-76 1+1 15´
      Gruß aus München
    • Muenchhoff Peter schrieb:


      Schwarzer Samt in der Nahaufnahme ist für mich immer schwierig, da er auch immer je nach Lichteinfall glänzt. Daher dieser Eindruck von "Sternenhimmel".

      Bei dem zweiten Versuch habe ich das Nest freigelegt und die Architektur dieses Bauwerkes kommt deutlicher zu Geltung. Diesmal auch mit 150mm statt 210mm Brennweite, was eine etwas größere Schärfentiefe erlaubt.


      Ja, dass das Licht für den Sternenhimmeleffekt verantwortlich ist, leuchtet mir ein. Den zweiten Versuch finde ich eindeutig gelungener. Hier kommt die Stofftextur gut durch, ohne dabei zu auffällig zu wirken. Schön finde ich auch die detaillierte Darstellung des Wabengerüsts. Der Objektivwechsel hat sich in meinen Augen auch bezahlt gemacht: Jetzt kommt das Nest in seiner Ganzheit besser zur Geltung.
      Viele Grüße,
      Andreas