Neptune Convertible Art Lens System

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neptune Convertible Art Lens System

      Lomo hat vor ca. einer Woche ein neues Kickstarter-Projekt begonnen. Dabei wird die Tradition von neuen Repliken aus dem 19. Jahrhundert fortgesetzt. Eine Art Satz-Objektiv, mit einer Grundoptik und drei verschiedenen Aufsatzoptiken, so dass man 35, 50 und 80 mm Brennweite erhält.
      Leider ist es finanziell außerhalb meiner Reichweite ...


      Nähere Informationen:
      lomography.de/magazine/328657-…nvertible-art-lens-system
    • Hatte das auch gesehen. Das Konzept überzeugt mich aber nur halbwegs. Warum sollte ich mehrere Konverter rumtragen- da könnte ich ja ebenso gut 3 Objektive mitnehmen. Und diese "lustigen" Blendeneinsätze sind ja auch nur Spielerei. Das nachempfundene Petzval ist ja ganz o.k. aber ich finde man sollte sich bei historischen Nachbauten, dann auch wirklich nahe am Original bewegen. Für das Petzval trifft das ja auch nur bedingt zu, soviel ich weiss.
    • Beim Petzval und beim Achromat war die Hauptänderung die Anpassung ans Kleinbildformat.
      Frühe Petzvalobjektive hatten noch keine Waterhouse-Blenden.
      Ach die frühen Achromate nicht.
      Es ist also schon eine Erweiterung.
      Ich bin nicht sicher, was für Blenden verwendet wurden.

      Ich finde es gut, dass alte Konzepte wieder verwendet werden, insbesondere wegen ihrer optischen "Schwächen".

      Die Beispielbilder unterscheiden sich erstaunlich von Bildern mit anderen Objektiven, zum Beispiel in der Farbgestaltung und im Bokeh.

      Konverter im eigentlichen Sinne sind es aber nicht, es ähnelt eher dem Konzept des Pro-Tessar.

      Die Linsen komplettieren das Objektiv. Ohne sie arbeitet es nicht, zumindest nicht im "Normalbetrieb".