Hilfe, ich habe die Sucherscheibe an meiner Ricoh KR-10 Super zerstört

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe, ich habe die Sucherscheibe an meiner Ricoh KR-10 Super zerstört

      Hallo zusammen,

      an meiner Ricoh KR-10 Super hat eine Dichtung (die wo der Spiegel dagegen schlägt) angefangen sich in Einzelteile aufzulösen.
      Krümmel davon sind auf der Sucherscheibe gelandet und haben diese etwas verschmiert.
      Mit einem Q-Tip und Spiritus wollte ich die alte Dichtung entfernen und dabei auch gleich die Sucherscheibe reinigen.
      Nun ja, das war keine gute Idee. Denn diese ist nun defekt (sie wurde matt, am Rand dunkel und hat sogar einen Riss bekommen, dabei habe ich nicht fest aufgedrückt).

      Kann man die Scheibe irgendwo tauschen lassen, bzw. Ersatzteile dafür bekommen zum selber tauschen?
      Falls jemand eine gute Adresse hat, würde ich mich sehr darüber freuen, da die Kamera an sich in einem sehr guten, fast neuwertigen Zustand ist.

      Grüße
      Norman
    • Hallo Norman,

      nur als Hinweis, das ist auch der Grund warum solche Substanzen wie auch bspw. Alkohole nicht zur Reinigung von Trommelscanner Trommeln genommen werden. Bei der Verdunstung entstehen hohe Oberflächenspannungen, welche die Oberfläche aufrauen/mattieren oder sogar reissen lassen. Hier eignen sich eher Reinigungsbenzine, zu denen auch die Scanner Montage- und Reinigungsflüssigkeiten gehöhren.

      Gruss
      Christian
    • Hallo Bernd,
      die Ricoh KR-10 Super ist eine Kleinbild SLR. Die Einstellscheibe ist zusammengesetzt aus einer Fresnel-Linse und einer mikrostrukturierten "Mattscheibe" mit den Einstellhilfen. Beides ist aus Acrylat, das sehr empfindlich gegenüber Alkohol, Aceton und vielen anderen Medien ist, es reagiert sofort mit sog. Spannungsrissen. Die Einstellscheibe befindet oben sich im Spiegelkasten waagrecht unter dem Pentaprisma, nicht wie Du vielleicht meinst, hinten am Suchereinblick.
      Hier haben wir einen wirtschaftlichen Totalschaden angesichts der Spottpreise im Internet. Die kaputte Kamera kann noch als Ersatzteilspender dienen.
      Viele Grüße, Jochen aus Dachau, wir hatten mal dieselbe Postleitzahl 8060, im Westen mit D- davor, im Osten mit O-.
    • Danke, Jochen, genau das war meine Frage. Dann ist es tatsächlich praktisch Totalschaden.
      Vielleicht kann man es mit einer Scheibe aus einer defekten Kamera austauschen. Das ist aber sicher sehr kompliziert.
      Gibt es die Scheiben eventuell in ähnlicher, adaptierbarer Form?

      Ich habe hier was gefunden: dforum.net/showthread.php?3910…heibe-20D-Einbauanleitung
      Vielleicht geht es auch umgekehrt.
      Die Schnittbildscheibe der Canon 20D soll ähnlich sein. Wenn man dort die der Ricoh einbauen kann, geht es vielleicht auch umgekehrt.

      Viele Grüße von Bernd
    • Hallo Bernd,
      ich glaube, du siehst das etwas zu blauäugig. Suchereinstellscheiben sind nicht wie Hammerstiele, die man, wenn sie nicht passen, einfach zurechtfeilen und passend machen kann. Von der exakten Position, und hier geht es um 1/100 mm, hängt ja schließlich die exakte Fokussierung ab. Und Einstellscheiben für digitale Kameras sind meistens für analoge Kameras unbrauchbar, da sie nicht zur Fokussierung dienen, das macht ja der Autofokus.
      Viel Grüße, Jochen
    • Hallo Bernd,
      es geht nicht um das Einsetzen, sondern um die Eignung zum manuellen Fokussieren. Eine F 3 Scheibe ist in10 Sekunden gewechselt. Eine Autofokus- oder Digital-Einstellscheibe dient nicht zur Fokussieren, sondern zur Motivwahl, sie muß in erster Linie hell sein und Helligkeit und gute Fokussierbarkeit sind nicht gut vereinbar.
      Viel Grüße, Jochen
    • Hallo,

      man bekommt die Ricoh teils unter 10Euro inkl. Porto bei Ebay. Warum sollte man da irgendwelche Versuche mit fremden Einstellscheiben machen? Im Zweifelsfall kommt eine einzelne Scheibe teurer als eine Ersatz-KR10 und man hat noch nicht mal die Gewähr, dass sie passt. Das einzige, was man sinnvoll machen kann, ist zu schauen, ob die Einstellscheibe leicht ausgetauscht werden kann, wenn die nachgekaufte Kamera deutlich schlechter im Zustand als die vorhandene ist.

      Wir haben es hier nicht mit seltenem Kamerarkulturgut zu tun, wo man bei mangelnden Ersatzteilen zum Erhalt ungewöhnliche Wege gehen muss.