Jobo CPE-2 Lift: Chemie-Ablauf: fehlt hier ein Anschluss oder Schlauchstück?

    • Jobo CPE-2 Lift: Chemie-Ablauf: fehlt hier ein Anschluss oder Schlauchstück?

      Die CPE ist ja relativ weit verbrreitet, trotzdem hab ich hier im Forum das Thema noch nicht gefunden:

      Und zwar hab ich letztens eine solche CPE mit Lift ersteigert, sie sieht in Natura ziemlich stark gebraucht aus, ich war auf alles gefasst. Aber der Motor läuft, die Heizung mit dem Thermostat ebenfalls und sie scheint wasserdicht zu sein. Einer der Vorbesitzer hat sogar eine zusätzliche Pumpe zum Umwälzen des Wasserbads installiert, vermutlich überflüssig aber man braucht sie ja nicht einzuschalten... Immerhin kann man damit bequem den grö0ten Teil des Wassers abpumpen lassen.
      Das bringt mich zur ersten Frage: hat eine normale CPE eigentlich einen Ablaufschlauch für das Wasserbad oder muss man schöpfen und kippen?

      Jetzt das Problem:
      wenn man die Dose mit dem Lift nach oben hebt um die Chemie durch den Ablaufschlauch am Lift in ein Gefäß zu schütten. geht die Hälfte daneben! Ich hab mir den schwarzen steifen Flexschlauch angesehen und keinen wirklichen ANschluss darür gefunden, er steckt lose im Loch des Gehäuses. Nach Öffnen sieht es für mich so aus, als ob ein kurzes Stück Schlauch innerhalb des Lifts fehlt. Man kann deutlich den Ablauf-Stutzen erkennen .- an diesen kommt man von außen aber gar nicht heran, er ist ca 10cm vom Gehäuseloch entfernt.
      Jetzt wo der Lift offen ist, dachte ich erst, man könnte den äußeren Flexschlauch innen direkt auf den Stutzen stecken - der ist aber zu steif um die Kurve zum Gehäuseloch zu kriegen. Das Fehlende Anschlusstück müsst entweder ein weicherer Flexschlauch sein. oder ein steifes aber entsprechend geformtes Rohr, wie eine S-Kurve.

      Zunächst werde ich einen geeigneten weicheren Flexschlauch im Baumarkt suchen... aber eventuell gibts noch andere Haken und Ösen, die zu beachten sind...
      Wer kennt seine CPE bzw den Lift von innen und weiß Rat?
    • Servus Martin!

      Ich werde jetzt meine cpe nicht deswegen aufmachen, erinnere mich aber, das schon einmal getan zu haben. Es gibt nur diesen einen Schlauch, der direkt auf dem Stutzen steckt. Vielleicht ist deiner einmal gekürzt worden? An irgendein festes Winkelstück oder dgl. kann ich mich nicht erinnern. Ich glaube, der Schlauch war mit Silikon am Stutzen festgeklebt/abgedichtet.

      Grüße, Karl
    • Hallo Karl, danke für die schnelle Antwort.
      Die Silikonreste hab ich auch am inneren Stutzen.
      Das Problem mit dem vorhandenem Schlauch, den ich da halte, ist nicht die Länge.
      Er ist zu steif um die Biegung vom oben gelegenen Stutzen zum unteren Gehäuseloch mitzumachen. Oder zu steif geworden, wer weiß.

      Der Verkäufer schreibt, er habe den Schlauch für den Transport abgezogen und ich solle ihn einfach wieder rein stecken.
      Dann wäre es so wie du sagst.
      Und der Fehler war den Schlauch abzuziehen, dabei noch die Silikon-Verbindung zu trennen.

      Aber ich frag mich, ob man einen weicheren Schlauch ohne Öffnen des Gehäuses sicher wieder aufstecken kann. Von außen bis zum Stutzen manovrieren und dann fest drauf stecken... kann ich mir nicht vorstellen...

      Kannst du das mit deinem Schlauch? Ist das für den Transport üblich oder erlaubt? Ich hab keine Bedienungsanleitung.

      PS: Auf der Bodenplatte zwischen Öffnung und Stutzen sieht man übrigens so einiges an Plastik, was zum Befestigen eines Anschluss-Stücks dienen KÖNNTE..
    • ich hab jetzt einfach den vorhandenen Schlauch auf den inneren Stutzen gesteckt und dann das Gehäuse geschlossen, Biegung hin oder her. Das Ausgießen klappt.


      An meiner CPE ist ja eine externe Pumpe installiert worden, hinten rechts ist der selbst gebaute Wasser-Auslass, wo sie das Wasser abzieht. Und links wirds per Überhangschlauch einfach wieder rein gepumpt.

      - Hat das Gerät eigentlich serienmäßig auch irgendeine Art Ablass fürs Wasserbad? Und falls ja dann wo?
      - Was hlatet ihr von der Umwälz-Pumpe? Gute Idee oder für dieses Modell eher überflüssig oder sogar kontraproduktiv?
    • Bei mir hängt eine Pumpe unter dem Lift.
      Ich habe das Gefühl (auch gemessen) das die Temperaturverteilung gleichmäßiger ist.
      Einen Ablaufhahn habe ich gegen über eingebaut .
      Ist eine Erleichterung,es scheint aber eine große Belastung für die dünne Wanne.
      Das man die Pumpe für sowas einsetzen kann hätte ich vorher lesen müssen.....
      Gruß Bernd
    • Bernd Riemer schrieb:

      ..
      Das man die Pumpe für sowas einsetzen kann hätte ich vorher lesen müssen.....
      ..
      Ja das ist sehr praktisch, man will die Maschine ja nicht zu lange voll mit Wasser stehen lassen..

      Bei mir sieht's so aus:

      1_joboCPE+wpumpe_ebay_1765_ji_kl.jpg3_joboCPE+wpumpe_ebay_1773_ji_kl.jpg

      Und beim fotografieren merk ich, dass in der "Ablass Stellung" das Wasser auch ohne einschalten durch die Pumpe ins Becken läuft. Wieder was gelernt.

      - wie lange lasst ihr so eine Maschine voll Wasser stehen, wenn keine Arbeit anliegt?
      - die Pumpe kommt mir relativ stark vor - auf dem Etikett steht "5L pro min".. Ob man die während einer Filmentwicklung permanent mitlaufen lässt oder zB nur alle 5min?


      PS: Fragen über Fragen... aber eigentlich ist probieren angesagt. Nach den ersten Farbfilmen wird sich mein Interesse bestimmt legen, bei dem Aufwand...und für Schwarzweiß bleib ich eh bei Handbetrieb.
    • Neu

      Im Zusammenhang mit der CPE taucht bei mir die Frage auf, wie man am besten wässert.
      Vor allem weil ich E6 ausprobieren will.

      - In der Prozess Anleitung von Tetenal (C41 und E6) steht unter der Tabelle mit Zeiten und Temperaturen
      " Wässerung mit fließendem Wasser, Wasserwechsel alle 30 sec oder mit verlängerten Zeiten durchführen."

      - Bei E6 gibts drei Wässerungen, alle mit vorgeschriebener Temperatur, erste 38+-0.5, danach 36+-3. Bei C41 nur eine, mit größerem Spielraum: 30 - 40 grad

      - Die drei Anweisungen verstehe ich so:
      a) "Wässerung mit fließendem Wasser"
      Lift hoch; Dose abnehmen und mit einem Schlauch vom Wasserhahn direkt in die Dose (?)
      Allerdings ist mein Wasserhahn auch mit Durchlauferhitzer nicht so einfach auf 30-40 grad "einzupegeln", präzise 38grad gehen gar nicht.
      b) "Wasserwechsel alle 30 sec"
      Lift hoch, Chemie raus, Lift runter, temperiertes Wasser rein, usw. Ergibt bei 2-3min Wässerung 4-6 Wasserwechsel.
      Bleibt die Frage der Wassermenge, wenn man mit wenig Chemie entwickelt hat...würde ich trotzdem die Menge für einen Film mehr in der Spirale nehmen.
      c) "...mit verlängerten Zeiten..."

      Ich nehme an damit ist (b) gemeint, bloß länger/öfter als in der Tabelle vorgeschrieben,

      also zB bei E6 die erste Wässerung: anstatt standard 2:30 bei 38grad (= 5x Wasser wechseln)

      zB 4:00 und 8x Wasser wechseln, mindestens aber 5x Wasser wechseln


      Ist mein Verständnis der Tetenal Anweisung korrekt?

      Und wichtiger: wie macht ihr es bei "halb-automatischen" Rotationsmaschinen:

      Wasserwechsel duch den Lift oder Dose abnehmen?
    • Neu

      Hallo Martin
      Bei C41 mache ich das so:
      Vorwässern (temperieren des Film und der Dose)
      Entwickler
      Wässern ca.30 Sek.
      Wässern ca. 60 Sek.
      Bleichfixieren
      Wässern ca.30 Sek
      Wässern ca.1 Min.
      Wässern ca. 2Min.
      Wässern ca 3-4 Min
      Jetzt mit Lift vorher (zu Fuß)also Dose ab und auskippen....
      Das Wasser ist temperiert in einen Behälter auf dem Tisch.

      Das erste Wasser bekommt mehr Chemie ab und soll schneller getauscht werden,
      das ist meine Idee.
      Gruß Bernd
    • Neu

      Danke für die Tips, beides hört sich logisch an.

      E6 verlangt laut Beipackzettel eine Wässerung zwischen allen vier Stufen (inklusive Stabi zuletzt), insgesamt also 3x wässern.

      C41 hat nur drei Chemie Stufen und verzichtet offenbar (laut Zettel) auf eine Wässerung zwischen den ersten beiden Stufen!?
      So hab ichs bei meinen ersten 2-3 Versuchen auch gemacht: Farbenwtickler raus, Bleichfixierer rein, dann die erste und einzige Wäserung vor dem Stabi.
      Die Ergebnisse sind noch nicht wirklich bewertbar, aber Color Negative sind da

      @ Bernd: Du wässerst C41 auch zwischen den ersten beiden Stufen.
      Hast du es auch schon mal ohne probiert?