Eure Nutzung von Filtern für Kleinbild?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andreas Thaler schrieb:

      Aber irgendwann werde ich meinen Filterstar, den ND400 von Nikon, auf der Straße auftreten lassen *green*
      Welche Erfahrungen hast Du bei der Langzeitbelichtungsmessung mit dem ND 400? Die DSLR Fotografen tun sich da leichter, sie verlängern um das 9 fache und die Belichtung stimmt (ziemlich genau). Bei Dir kommt noch der Schwarzschildeffekt dazu, wird das Ergebnis dann nicht ein Ratespiel?

      Zum Berechnen der Verlängerung (hier mit einem ND 1000 Filter) eine Video von dem Zeitrafferspezialisten G.Wegner. Allerdings genügt es, wenn man es ab min 9:00 ansieht
    • Keine Erfahrung. Der Filter kam als Gelegenheit zu mir und wartet noch auf Verwendung ;)

      Aber wer weiß, vielleicht lässt sich damit eine Skipiste bei klarem Himmel zu Mittag mit Blende 1.2 und ASA 3200 mit 1/60 aus der Hand aufnehmen, damit die Abfahrenden etwas Bewegungsunschärfe mitbekommen. Scharfstellen ist halt etwas anspruchsvoll *green*
      Gruss, Andreas
    • Jau,

      habe auch einen ND1000 als Beifang hier liegen.
      Werde den aber mal zum Einsatz bringen. Gerade in den letzten Tagen habe ich Ewigkeiten damit verbracht, Fussgänger und Autos nicht aufs Bild zu kriegen.
      Farbfilter für SW habe ich auch so ziemlich alle am Start. Allerdings bin ich auch ein Muffel. Spätestens im Urlaub ( Landschaften) werde ich mich wieder damit beschäftigen.

      Grüße
      Andreas
    • Andreas Thaler schrieb:

      Keine Erfahrung. Der Filter kam als Gelegenheit zu mir und wartet noch auf Verwendung ;)

      Aber wer weiß, vielleicht lässt sich damit eine Skipiste bei klarem Himmel zu Mittag mit Blende 1.2 und ASA 3200 mit 1/60 aus der Hand aufnehmen, damit die Abfahrenden etwas Bewegungsunschärfe mitbekommen. Scharfstellen ist halt etwas anspruchsvoll *green*
      Das sollte tatsächlich möglich sein. Bei einem Foto, das ich mit dem ND 400 aufgenommen hatte, war die Belichtungszeit 1/180 / 5,6 bei ISO 100. Wenn ich die Blende bis 1,4 öffnen will (der Einfachkeit halber) muß ich 800 ISO nehmen. Weiter bei der Zeit, 800 ISO 1/180 .... 3200 1/45 s. Genau was Du berechnet hast!
      Jetzt war es bei mir zwar ein sonniger Tag, auf einer sonnenbeschienen Piste kannst Du wahrscheinlich noch 2 Blenden aufmachen.
      Mit 1/60 aus der Hand aufnehmen geht nur, wenn Du nicht gleichzeitig skifährst :)
    • Andreas Thaler schrieb:

      Michael Sauthoff schrieb:

      Hallo, ein Teilnehmer meiner "Fotowerkstatt" hatte auch immer ein Gelbfilter vor dem Objektiv. Als er dann nach ein paar Tagen in Wien seinen Farbfilm ausfiltern wollte, erlebte er eine böse Überraschung. Gruß!Michael
      Gibt’s nicht dafür das Cyan-Einstellrad am Farbmischkopf? :D
      Hallo Andreas, einen Yellow-Farbstich filtert man mit BLAU (cyan+magenta) aus. Die Ausfilterung eines so "dicken" Farbstichs kannst du vergessen. Ich wundere mich übrigens, was einige Forenten mit Gelb/ Orange/Rot-Filtern bei Benutzung von Farbfilm wollen. Gruß!Michael
    • Michael Sauthoff schrieb:

      Andreas Thaler schrieb:

      Michael Sauthoff schrieb:

      Hallo, ein Teilnehmer meiner "Fotowerkstatt" hatte auch immer ein Gelbfilter vor dem Objektiv. Als er dann nach ein paar Tagen in Wien seinen Farbfilm ausfiltern wollte, erlebte er eine böse Überraschung. Gruß!Michael
      Gibt’s nicht dafür das Cyan-Einstellrad am Farbmischkopf? :D
      Hallo Andreas, einen Yellow-Farbstich filtert man mit BLAU (cyan+magenta) aus. Die Ausfilterung eines so "dicken" Farbstichs kannst du vergessen. Ich wundere mich übrigens, was einige Forenten mit Gelb/ Orange/Rot-Filtern bei Benutzung von Farbfilm wollen. Gruß!Michael
      Danke Michael, Wissenslücke gestopft :)
      Gruss, Andreas
    • Josef Rotter schrieb:

      Andreas Thaler schrieb:

      Keine Erfahrung. Der Filter kam als Gelegenheit zu mir und wartet noch auf Verwendung ;)

      Aber wer weiß, vielleicht lässt sich damit eine Skipiste bei klarem Himmel zu Mittag mit Blende 1.2 und ASA 3200 mit 1/60 aus der Hand aufnehmen, damit die Abfahrenden etwas Bewegungsunschärfe mitbekommen. Scharfstellen ist halt etwas anspruchsvoll *green*
      Das sollte tatsächlich möglich sein. Bei einem Foto, das ich mit dem ND 400 aufgenommen hatte, war die Belichtungszeit 1/180 / 5,6 bei ISO 100. Wenn ich die Blende bis 1,4 öffnen will (der Einfachkeit halber) muß ich 800 ISO nehmen. Weiter bei der Zeit, 800 ISO 1/180 .... 3200 1/45 s. Genau was Du berechnet hast!Jetzt war es bei mir zwar ein sonniger Tag, auf einer sonnenbeschienen Piste kannst Du wahrscheinlich noch 2 Blenden aufmachen.
      Mit 1/60 aus der Hand aufnehmen geht nur, wenn Du nicht gleichzeitig skifährst :)
      Jetzt wird es mir mit mir selber unheimlich, ich hab das nur geschätzt 8|
      Gruss, Andreas
    • Andreas Thaler schrieb:

      Keine Erfahrung. Der Filter kam als Gelegenheit zu mir und wartet noch auf Verwendung ;)

      Aber wer weiß, vielleicht lässt sich damit eine Skipiste bei klarem Himmel zu Mittag mit Blende 1.2 und ASA 3200 mit 1/60 aus der Hand aufnehmen, damit die Abfahrenden etwas Bewegungsunschärfe mitbekommen. Scharfstellen ist halt etwas anspruchsvoll *green*

      @Andreas,

      eine weitere Anwendungsmöglichkeit für Deinen ND 400 sind Aufnahmen des Verkehrs mit langen Belichtungszeiten. Für ein Timelapsevideo von New York hatte ich mit dem Intervallometer der Nikon jeweils 200 - 300 Aufnahmen am Stück aufgenommen, die Belichtungszeit war i dem Fall 2 sec. Dadurch entsteht ein Wisch, der sich im Video recht gut macht, der aber auch im Foto recht interessant aussieht.

      Ein Foto mit einem durchfahrenden hellen LKW habe ich in LR mit der Vorgabe SW-niedriger Kontrast bearbeitet, weil ich sehen wollte, wie das als SW Bild aussehen würde
      Dateien
    • Michael Sauthoff schrieb:

      Hallo, ein Teilnehmer meiner "Fotowerkstatt" hatte auch immer ein Gelbfilter vor dem Objektiv. Als er dann nach ein paar Tagen in Wien seinen Farbfilm ausfiltern wollte, erlebte er eine böse Überraschung. Gruß!Michael
      Ein Studienfreund wollte grüne Bilder haben und hat dazu einen ganzen Farbnegativfilm durch einen Grünfilter belichtet. Als er sie im Labor abholte, entschuldigte sich die Dame am Tresen, dass die Bilder leider einen fiesen Farbstich hatten, den sie leider nicht ganz herausgefiltert bekommen haben. Der Film wäre wohl abgelaufen oder falsch gelagert gewesen... Jedenfalls sahen die Bilder recht normal aus...