Die Kröten unter den Kameras

    • Neu

      Ole Dost schrieb:

      Kröte vor Kamera: Rufende, männliche Schwarznarbenkröte (Duttaphryne melanostictus) in einer Viehtränke bei Palampur, Himachal Pradesh, Indien. Pentax 645; 120 mm Macro + ein Zwischenring; TTL-gesteuerter Ringblitz von Sunpak; Fuji Velvia 100
      @Ole: Willst Du uns damit eigentlich vermitteln, dass Deine Pentax 645 ein Kröte im Sinne des Threaderstellers ist? *duckundweg* *green*
      (wenn ja, finden sich hier im Forum mit Sicherheit ein paar Leute, die sie Dir für nen Appel und ein Ei abnehmen)
    • Neu

      Allen Unkenrufen entsprechend war es bei mir eine nagelneu aussehende Miolta X-700. Nicht die kleinste Macke, aber einer oder beide Kondensatoren mussten kaputt sein. Unter der leicht zu entfernenden Bodenabdeckung ein allerfeinster und natürlich funktionierender blauer Folienkondensator, wie er auch oft (aber auch nicht immer!) in der X-500 anzutreffen ist. Den zu ersetzen wäre eine Sache von 10 Minuten gewesen, passende Kondensatoren habe ich immer zuhause. Unter der oberen Gehäusekappe dann ein defekter Elko. Den zu ersetzen ist "a pain in the ass". Das nenn ich mal eine krötige Konstruktion, die ich sofort entsorgt habe. Den schönen Folienkondensator habe ich natürlich vorher ausgelötet. War meine erste und letzte X-700. Wenigstens war ein sehr schönes, funktionierendes 24er dran, wegen dessen ich die X-700 eigentlich auf einem Flohmarkt gekauft hatte.
    • Neu

      Edgar Kech schrieb:

      Ole Dost schrieb:

      Kröte vor Kamera: Rufende, männliche Schwarznarbenkröte (Duttaphryne melanostictus) in einer Viehtränke bei Palampur, Himachal Pradesh, Indien. Pentax 645; 120 mm Macro + ein Zwischenring; TTL-gesteuerter Ringblitz von Sunpak; Fuji Velvia 100
      @Ole: Willst Du uns damit eigentlich vermitteln, dass Deine Pentax 645 ein Kröte im Sinne des Threaderstellers ist? *duckundweg* *green* (wenn ja, finden sich hier im Forum mit Sicherheit ein paar Leute, die sie Dir für nen Appel und ein Ei abnehmen)
      Im Gegenteil. Die Pentax 645 hat sehr zuverlässig gearbeitet und hat mir auch aufgrund ihrer leichten Transportmöglichkeit (eine KB-"Profikamera" oder ein Vollformat DSL mit Akkupack sind größer und schwerer) imponiert. Ich habe sie 2014 verkauft, weil ich sie aufgrund ihres etwas zu KB-artigen Negativ/Dia-Formates neben der Pentax 67II und der Mamiya RB 67 gar nicht mehr nutzte. DAs Makroobjektiv ist jedenfalls RICHTIG gut.
    • Neu

      Alexander Jordan schrieb:

      Hab mal nachgeguckt. Der obere Kondensator der X-700 müsste auch noch recht einfach tauschbar sein: twid.de/x700/P1010600.jpg
      Meine Idee wäre lang abknipsen, damit die Pins dran bleiben, dann dadran Neuen anlöten.
      Ja, das Foto kenne ich natürlich und ja, so sieht das auch in echt aus. Ich bekäme das nie wieder funktionierend zusammengebaut. Und ich wette > 90 % aller Hobby-Bastler auch nicht. Zerlegen ist ja nie das Problem.
    • Neu

      Reinhold Grombein schrieb:

      Und ich wette > 90 % aller Hobby-Bastler auch nicht. Zerlegen ist ja nie das Problem.
      Rund 90% aller Hobby-Bastler bekämen das mit Links wieder hin. Diejenigen, die es nicht könnten, obwohl sie sich an die Reparatur herangetraut haben, sind keine Hobby-Bastler sondern selbstüberschätzende Pfuscher. Was ein Bastler selber auseinandergebaut hat, bekommt er auch wieder zusammengebaut. Dass dir das nicht gelänge ist daher kein Maßstab für die Schrauberfähigkeiten anderer Forenmitglieder.
      ernst-kluger.de


      Selbst der größte öffentlich verkündete Unfug begann häufig mit den Worten "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ......."